Baja Deutschland 2014

Mit mal schauen und dem Ziel Durchzukommen fuhren wir zur Baja Deutschland 2014 bei Leizipg. Die anderen Teilnehmer des Daktec Team warnten uns noch vor den Kamikaze LKWs... Mhh, hab ja nicht ganz dran gelaubt, aber wenn man mit gegen 100 km/h durch den Wald hetzt und du plötzlich durch eine Mehrklangfanfare aufschreckt, heisst es nur noch Ausweichen und vorbei lassen. Sind schon ziemlich ehrgeizig die LKW-Fahrer und wo kein Weg ist wird ein neuer gemacht, 30cm dicke Bäume werden da einfach schnell platt gemacht. Vorteil, es gibt neue bessere Wege.

Tag 1: unsere grundsetzliche Einstellung hiess durchkommen. Die Strecke war von den Regentagen zuvor noch ziemlich aufgeweicht, aber etwas Schlamm muss sein. So gingen wir die ersten beiden der total 6 Runden à ca 28km eher gelassen an. Halfen einem Range Kollegen aus dem Schlamm, um uns bei dieser Aktion selber festzufahren. Aber die Ambitionen stiegen. Leider verfehlten wir die Zieleinfahrt noch in der gültigen Zeit um 4min. Mit Platz 54 von 103 gestarteten konnten wir ganz zu frieden sein. Der Benzinverbrauch lag bei 60L/100km - wohl etwas zu oft in der Untersetzung gefahren. Wo schlucken die 8 Zylinder dies nur hin?

An Tag 2 meisterten wir die erste Runde ohne Navigationsprobleme (auch hier werden wir stärker) und zogen so unseren Runden. Der Range wühlt sich mit seinem 4x4 überall durch. Im Vergleich zum Tag 1 fur ich heute alles im Strassengang und keine Probleme mit den Schlammpassagen. Die vielen Wellpisten wurden durch das Fahrwerk gut weggeglättet, aber mein Becken trug einen leichten Schaden davon - Becken wurde in der Zwischenzeit fachmännisch wieder in Position gebracht. Auch am Tag 2 wurde es knapp das Ziel noch innerhalb der Zeit zu erreichen und wir wurden schneller. Ein Stein zerstörte neben einer Felge auch die Illusion die ca 200km in der vorgeschriebenen Zeit zu bewältigen. Wir waren schlussendlich 9min zu spät im Ziel. Der Reifenschaden kostete uns durch das Wechseln somit 2 Strafstunden, da wir 2 Checkpoints nicht mehr angefahren haben. Aber unsere Konstanz zahlte sich aus - Im Gesamtergebnis Platz 34 von 103 Starter!